» meta-re-search «
Menschen beantworten Ihre Fragen!
» zurück zu metaportal
Registrieren | Profil | Einloggen | Passwort vergessen | Aktive Mitglieder | Hilfe | Suche |

» Willkommen Gast : Einloggen | Registrieren


    meta-re-search
    Recht/Gesetz
        Verbotene CD bei ebay verkauft
Markiere alle Foren als gelesen   [ help ]
» Willkommen auf Recht/Gesetz «

Springe zu Thema
<< Zurück Weiter >>
Mehrere Seiten für dieses Thema [ 1 2 ]
Forum wird moderiert von: Redaktion



 
eiskalt25


Newbie
   
Hallo, hab da ne unangenehme Situation:
Ein Kumpel wollte bei ebay eine ältere original Clone-CD CD verkaufen. Darauhin wurde er von einem Anwalt zu einer Zahlung von 3000 € aufgefordert.
Mittlerweile ist ja die alte Version von Clone-CD verboten, weil man damit ja noch CD's mit Kopierschutz klonen kann. Mein Kumpel wusste das aber nicht.
Ist es rechtens, dass der Anwalt 3000 € fordern kann? Er ließ sich nach einem Anruf auch auf 800 € runterhandeln. Das ist doch schon spanisch, oder?
Kennt jemand ähnliche Präzedenzfälle? Wie ist in diesem Fall die Rechtsprechung, falls mein Kumpel nicht zahlt und der Anwalt klagt?
Bin für sachdienliche Hilfe dankbar
Gruß Henrik




Beiträge gesamt: 6 | Dabei seit: Februar 2004 | Erstellt: 16:40 - 11.Februar.2004 |
Franca 3


Advanced Member
   
Leider schützt das nicht wissen nicht vor dem Gesetz.
Ich würde mich auf die ausgerichtliche einigung einlassen, um eine Anzeige zu vermeiden.



Beiträge gesamt: 256 | Dabei seit: November 2003 | Erstellt: 9:30 - 25.Februar.2004 |
Miguel Borg



meta-re-search friend
   
Hi..

Ich kenne mich zwar in der Rechtssprechung nicht aus, aber ich würde ersteinmal nicht zahlen. Mit welcher Begründung fordert der Anwalt das Geld ? Eine Strafe wegen verletzung der Urheberrechte kann es nicht sein. Eine Strafe kann nur der Staatsanwalt verhängen.

Aber wir haben hier im Forum ja Spezialisten die sich bestimmt noch dazu äußern werden....

-----
Das sicherste Indiz dafür, daß anderswo im Universum intelligentes Leben existiert, ist, daß noch niemand versucht hat, mit uns Kontakt aufzunehmen. [Calvin & Hobbes]



Beiträge gesamt: 830 | Dabei seit: Juli 2002 | Erstellt: 12:21 - 25.Februar.2004 |
Haiopei



meta-re-search team
   
Hi -

Die Frage die sich mir stellt, ist: Wer hat den Anwalt beauftragt?
Nicht das ich nur das böse in den Menschen sehe, aber ich wäre schon vorsichtig, wenn mir da irgend ein Anwalt eine Rechnung von 3000 ? präsentiert, die er dann ganz einfach auf 800 ? reduziert.

Ist die Cd tatsächlich verkauft worden?
Wie sieht die Rechtsprechung wirklich aus, wenn man als Privatanbieter etwas veräußert, was aber nicht mehr veräußert werden darf? - Wer treibt dann eine Strafe ein? - Irgendein Anwalt? - Der Staatsanwalt? - Ich würde mich schleunigst - notfalls auch gegen eine Beratungsgebühr - fachmännisch beraten lassen und dann weitersehen: Also suche einen Anwalte auf, nehme das Schreiben des anderen Anwaltes mit und dann sieh ersteinmal weiter.

Cu Hai

Nachtrag: irgendwas macht aus meinen Eurozeichen Fragezeichen - ich weiss nicht was, es sieht blöde aus, lässt sich aber interpretieren....

-----
"Man ist frei, eine Wahl zu treffen. Man ist nur nicht frei von den Konsequenzen!!!" (N.N.)



Beiträge gesamt: 977 | Dabei seit: Mai 2001 | Erstellt: 12:47 - 25.Februar.2004 |
Nikita


Advanced Member
   
Dieser "Anwalt" ist gewiss keiner, sondern ein gewiefter Betrueger, der e-bay abgrast und bei jedem nicht sehr korrekten Angebot den Verkauefer erpresst.
Denn wann hat man schon einmal gehoert, dass man per Telefon eine Strafsumme runterhandelt und zudem noch unter der Androhung einer Klage.
Wenn jemand  klagt, dann ist es ein Geschaedigter und gewiss nicht per Telefon und Handeln....

Dazu noch folgendes:
Ein Bekannter  hat kuerzlich eine Mail bekommen, in welcher er ebenfalls zu Zahlungen aufgefordert wurde, weil er sich bei Kazaa eingeloggt hatte.
Da wurde dann vom FBI usw. gefaselt .
Dazu muss aber gesagt werden, dass er wochenlang einen Trojaner  auf seinem System hatte, und nach der Reinigung des Systems kam dann einen Tag spaeter diese Mail.
Vielleicht haben andere aehnliche Erfahrungen gemacht und koennen etwas zum Thema beitragen.

MfG
Nikita



(Geändert von Nikita um 14:29 - 25.Februar.2004)

-----
Ein Optimist ist ein Mensch, der ein Dutzend Austern bestellt, in der Hoffnung, sie mit der Perle, die er darin
findet, bezahlen zu koennen.  (Theodor Fontane)                                                



Beiträge gesamt: 614 | Dabei seit: August 2003 | Erstellt: 14:27 - 25.Februar.2004 |
Garf



meta-re-search team
   
die Schreiben sind "echt"!

http://www.heise.de/newsticker/meldung/44922 !

-----
"Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt." - Albert Einstein
Es freut mich, wenn ich helfen konnte. Ein "Danke" motiviert mich zum Weitermachen. :-)



Beiträge gesamt: 1035 | Dabei seit: Mai 2001 | Erstellt: 23:00 - 25.Februar.2004 |
eiskalt25


Newbie
   
Hallo, hier noch mal der Stand der Dinge:
Mein kumpel hat einen Fachanwalt eingeschaltet. Leider konnte dem abmahnenden Anwalt nicht nachgewiesen werden, dass er derartige Abmahnungen als Serienbrief verschickt hat, deshalb war diese rechtens. Mein Kumpel hat eine Unterlassenserklärung unterschrieben (aus Schaden wird man klug, er macht derartiges eh nieee wieder) und das Anwaltshonorar für den Abmahner gezahlt. Zum Glück ließ dieser sich auf eine durchaus erträgliche Summe ein (keine 3000 und auch  weniger als 800 Euro, trotzdem immer noch ein guter Lohn für einen lausigen Brief).

Wie ich erfahren habe, sind derartige Vorgehensweisen heutzutage absolut üblich. Es gibt Anwälte, die verdienen ihre goldenen Brötchen nur noch damit, das Internet nach Urheberrechtsverletzungen abzusuchen und verschicken dann Abmahnungen. In der Regel handelt es sich um Summen von 50 bis 100 TEuro, die bei einer Klage eingefordert werden. Der Abmahner fordert auf eine Unterlassenserklärung zu unterschreiben (ansonsten droht Klage) und außerdem fordert er einen prozentualen Anteil der Klagesumme als Anwaltshonorar. Das sind dann die Summen bei 3000 Euro. Die meisten sind auch schon mit weitaus geringeren Summen zufrieden. Leider sind diese Abmahnanwälte im Recht, es sei denn es handelt sich um Serienabmahnungen. Das kann ein Betroffener allerdings alleine kaum herausbekommen, man kann sich aber bei http://www.abmahnwelle.de organisieren

Gruß eiskalt




Beiträge gesamt: 6 | Dabei seit: Februar 2004 | Erstellt: 19:53 - 29.Februar.2004 |
Nikita


Advanced Member
   
Natuerlich, diese Geier grasen e/bay ab und verdienen sich eine goldene Nase.
Was ich nur nicht verstehe, ist dass doch eigentlich nur ein Geschaedigter klagen kann, um beim Gericht Recht zu bekommen.
Ein x/beliebiger Anwalt ist doch kein Geschaedigter in dem Fall eines Clonprogrammes.
Was sagt denn der Fachanwalt dazu ?

Zitat
Verletzte“ und zum Abmahnen berechtigt sind:

   * Mitbewerber
   * Verbraucherverbände
   * Wettbewerbs- und Gewerbeverbände.
   * sonstige (Urheber, Markeninhaber)
http://www.abmahnwelle.de/

(Geändert von Nikita um 11:59 - 1.März.2004)

-----
Ein Optimist ist ein Mensch, der ein Dutzend Austern bestellt, in der Hoffnung, sie mit der Perle, die er darin
findet, bezahlen zu koennen.  (Theodor Fontane)                                                



Beiträge gesamt: 614 | Dabei seit: August 2003 | Erstellt: 11:57 - 1.März.2004 |
eiskalt25


Newbie
   
So wie ich das mitbekommen habe, vertritt dieser Abmahn-Anwalt namhafte Musikkonzerne, bzw. er hat Schreibsel von div. Musikkonzernen, die ihn dazu berechtigen in solchen Fällen in deren Namen abzumahnen.



Beiträge gesamt: 6 | Dabei seit: Februar 2004 | Erstellt: 9:39 - 2.März.2004 |
NoWahl


Newbie
   
Es sind noch sehr viele weitere identische Abmahnungen bekannt!
Darum sollten sich alle Abgemahnten unbedingt unter:

http://www.abmahnungswelle.de/meldung.html

kostenfrei anmelden - denn nur in einer Gemeinschaft könnt ihr euch erfolgreich zur Wehr setzten!


Nützliche Links hierzu:
http://forums.ebay.de/thread.jsp?forum=40&thread=200083964
http://www.smokers-board.de/board/showthread.php?t=31160&highlight=waldorf
http://www.kanzlei-ruhland.de/aktuelles.htm


(Geändert von NoWahl um 19:48 - 18.Juli.2004)



Beiträge gesamt: 4 | Dabei seit: Mai 2004 | Erstellt: 13:48 - 30.Mai.2004 |
 

Springe zu Thema
<< Zurück Weiter >>
Mehrere Seiten für dieses Thema [ 1 2 ]

Thema Optionen: Thema sperren | Thema entsperren | Thema löschen | Thema verschieben

© 2001-2011 metaportal.at | Unsere Datenschutzerklärung

powered by Ikonboard v2.1.8b
© 2000 Ikonboard.com