» meta-re-search «
Menschen beantworten Ihre Fragen!
» zurück zu metaportal
Registrieren | Profil | Einloggen | Passwort vergessen | Aktive Mitglieder | Hilfe | Suche |

» Willkommen Gast : Einloggen | Registrieren


    meta-re-search
    Medizin
        Beinverlängerung
Markiere alle Foren als gelesen   [ help ]
» Willkommen auf Medizin «

Springe zu Thema
<< Zurück Weiter >>
Mehrere Seiten für dieses Thema [ 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 ]
Forum wird moderiert von: jan, Redaktion



 
Felix2177


Newbie
   
Okay, dann mal ein paar Fakten. Habe die Albzzia Nägel in meinen Beinen. Und zwar den Klick-Nagel, ich denke, dass wird Dir was sagen. Habe 8 cm verlängert. Bin jetzt knappe 1,80m ungefähr. Schmerzen habe ich zwischendurch ordentlich gehabt, aber dafür auch gute Mittel bekommen, Opioide und ähnliches. Manchmal gehts nicht anders, vor allem die Nächte können lang und hart werden. Symethrie-Probleme habe ich keine, bei 8 cm bleibt man idR im normal proportionierten Bereich. Wenn du jetzt zweiregional verlängerst, also Ober-und Unterschenkel und dann zwischen 15 und 20 cm rausholst, könntest du natürlich ein wenig deproportioniert aussehen. Sollte man sich halt überlegen, ob einem nur die Länge wichtig ist, oder ob man sich auch noch mal später in ner Badehose bzw. Bikini zeigen will. 8 -9 cm (oben) halt ich für optimal, klar, wenn man eine Ausgangsgröße von 1,50m hat, wird einen das vielleicht nicht unbedingt 100 Prozent glücklich machen, aber man muss sich halt im Klaren sein, dass man dann die ganze Prozedur zweimal durchziehen muss und natürlich die doppelten Kosten anfallen. Ich hätte das nicht gekonnt, sag ich ganz ehrlich. Oben hat mir gereicht. Es ist ja nicht nur mit dem Knochen Langmachen getan, der Rest vom Körper muss ja auch mitmachen. Und die Muskeln aus den Beinen reichen bis weit in den Oberkörper, Becken und Rücken und irgendwann hat der Körper auch kein Bock mehr und man merkt schon wie es an allen Ecken und Enden zieht. Das muss man erst mal wieder allmählich wegtrainieren. Also, das ist keine Sache für mal eben so zwischendurch, da muss man ne Menge Zeit und Ehrgeiz mitbringen, sonst resigniert man auf der Hälfte der Strecke. Gruß



Beiträge gesamt: 2 | Dabei seit: September 2006 | Erstellt: 15:33 - 23.September.2006 |
triangulum


Newbie
   
Salü (Felix und alle anderen die die Verlängerung mit internen Nägeln machen) -

A. könnt ihr möglichst genau die Schmerzen beschreiben?

1 - Wo treten diese auf?
2 - Welcher Art sind sie? Stechend, dumpf, gleichmäßig, schwankend, ...
3 - Wie wird die Schmerztherapie gemacht? Nimmt man in konstanten Abständen Schmerzmittel, oder nur wenn die Schmerzen kommen?
4 - Speziell: Welcher Art sind die Schmerzen bei den Clicks des Albizzia-Nagels?
5 - Welche Nebenwirkungen haben die Schmerzmittel? Wie  verhindert man Suchtentstehung bei Opiaten? Entsteht dennoch sowas wie eine leichte Sucht?
6 - Gab es Momente wo die Schmerzen unaushaltsam waren, oder ließen sie sich letztendlich doch immer auf tragbares Maß drücken?
7 - Gab es Phasen oder Momente, wo ihr gedacht habt, "wenn ich DAS geahnt hätte ..... ich hätte niemals diese OP gemacht ..... soviel ist doch keine Frau wert..." oder ähnliches?

B. Bei denen, die die BV aus "kosmetischen" Gründen gemacht haben: Wie habt ihr euren Eltern und sonstigem engen Umfeld beigebracht was ihr da macht? Wie haben diese reagiert?



Beiträge gesamt: 1 | Dabei seit: September 2006 | Erstellt: 23:38 - 30.September.2006 |
Nina2006


Newbie
   
Hallo Felix2177,
du schreibst, dass du den Albizzia Nagel bekommen hast. Kannst du mir etwas genaueres über die Kosten sagen? Hast du deine Beine bei Dr. Guichet in Frankreich verlängern lassen. Ich freue mich auf Antwort und alles Gute für dich.

Gruß Nina



Beiträge gesamt: 1 | Dabei seit: September 2006 | Erstellt: 15:21 - 10.Oktober.2006 |
tricola


Newbie
   
hallo zusammen
ich weis gar nicht, wieso ihr denn meint, ihr seit klein mit 173cm. hallo? wenn hier jemand jammern darf bezüglich der grösse, dann ja wohl ich. ich bin ganz 159cm gross. und glaub mir, auch ich leide darunter. hab auch schon über eine beinverlängerung nachgedacht. aber die kosten und die vermeindlich lange zeit in der klinik haben mich bis jetzt davon abgehalten.

und zu den anderen. es ist einfach zu sagen, dass es unsinn ist sich die beine zu verlängern wenn man eine grösse hat die durchschnittlich ist. überall ran kommt, nicht immer mit saublöden bemerkungen abgetan wird usw. ihr könnt nicht einmal erahnen wie es ist klein zu sein in einer solchen umwelt. also bitte, kommt nicht immer mit den selben ratschlägen wie: hab mehr selstvertrauen usw. denn dass wird uns kleinen leuten fast täglich genommen in allen altäglichen situationen.

aber trotzdem danke dass ihr es versucht.

so dass wolte ich hier mal loswerden.

gruss
patrick



Beiträge gesamt: 1 | Dabei seit: Oktober 2006 | Erstellt: 19:30 - 23.Oktober.2006 |
TimToolford


Newbie
   
hier scheint ja ziemlich inaktivität vorzuherrschen. ich versuchs trotzdem.
kann mir jemand sagen, der einen solchen eingriff an sich hat machen lassen, ob er die kosten von der Krankenkasse erstattet bekommen hat und wenn ja, mit welcher begründung.
ich würde gerne so einen eingriff vornehmen lassen, hab aber keine 120.000€ oder wieviel das kostet.



Beiträge gesamt: 2 | Dabei seit: Februar 2007 | Erstellt: 23:19 - 16.Februar.2007 |
klick


Newbie
   
hi tim.

hier gibt es jede menge informationen: http://www.makemetaller.info

ich persönlich denke ebenfalls schon länger über einen eingriff nach
und basierend auf den infos auf der genannten seite werde ich ihn — wenn — in china vornehmen lassen.

(Geändert von klick um 13:42 - 8.April.2007)



Beiträge gesamt: 1 | Dabei seit: April 2007 | Erstellt: 13:41 - 8.April.2007 |
n1co


Newbie
   
Hallo ihr muss sagen ich kenn dein problem nur zu gut ich bin 1,65 klein im moment denke ich auch dran irgendetwas mit meinen beinen machen zu lassen, ich komm mir auch immer nur dumm vor wenn ich in der disco einer der kleinsten bin kotzt mich an wenn ich ehrlich bin, schlecht aussehen denke tue ich mal nicht aber trozdem habe extreme probleme mit meiner größe es beschäftigt mich eigl. jeden tag... und vorallem wenn dann wieder so sprüche kommen kann ich garnicht ab.
meistens zeige ich mich nach außen wie eine harte nuss nur was wirklich mit mir ist bekommt keiner mit...

weiß selber nicht wie ich das handeln kann... oder sollte

bin nun 18 jahre alt war auch schon beim arzt usw... haben gemeint keine große chance mehr... vdh.

naja mich würd interessieren wie ihr damit umgeht?

grez andy



Beiträge gesamt: 1 | Dabei seit: Mai 2007 | Erstellt: 23:27 - 10.Mai.2007 |
TimToolford


Newbie
   
ja 1,70 meter groß muss man als mann schon sein, sonst isses so gut wie unmöglich n mädel abzubekommen. das is das schlimmste was das kleinsein mit sich bringt.

die sprüche nerven zwar, aber damit kann man leben, denk ich. wenn allerdings jemand 20 cm größer und 30 kilo schwerer is, dann musst du IMMER dein maul halten, und das stört mich gewaltig. das is demütigend wenn du dich als mann nich wehren kannst. mit beschützer für mädels is da nix.
wenn ich das geld hätte, würd ich mich sofort um 10cm( das müsste gehen bei 1,61 m) vergrößern lassen, aber ich hab keine 120.000€, die das mindestens kostet.

damit umgehen kann man nich, man muss sich mit der Demütigung, die das leben einem zugefügt hat, abfinden oder eben geld sparen

(Geändert von TimToolford um 16:20 - 11.Mai.2007)



Beiträge gesamt: 2 | Dabei seit: Februar 2007 | Erstellt: 16:18 - 11.Mai.2007 |
coleman


Newbie
   
Hallo,
wie sieht es denn eigentlich mit dem Alter hinsichtlich einer kosmetischen Beinverlängerung aus? Ich meine, man kann das ja nicht machen, bis man alt und grau ist. Die Knochen werden ja auch nicht jünger und machen so eine Verlängerung ab einem gewissen Alter vielleicht nicht mehr mit.
Gruß, Stefan



Beiträge gesamt: 2 | Dabei seit: Mai 2007 | Erstellt: 20:48 - 14.Mai.2007 |
verlaengert


Newbie
   
Hallo an Euch alle!

Ich habe eine Beinverlängerung mit dem Marknagel "Fitbone" hinter mir, und möchte ein paar Dinge all denjenigen zu bedenken geben, die unglücklich sind mit ihrer derzeitigen Körpergröße und planen, sich die Beine verlängern zu lassen.

Hier wird sehr viel über Kosten spekuliert - denkt dabei auch daran, dass es mit den Kosten für OP und Behandlung nicht getan ist!
Bei mir mußte aus gesundheitlichen Gründen ein Bein um "nur" 2,5 cm verlängert werden und ich war immerhin fünf Monate lang arbeitsunfähig.
Obwohl meine Behandlung die Kasse bezahlt hat, bin ich trotzdem annähernd pleite, da ich ja in den fünf Monaten nur 60% meines Nettogehaltes an Krankengeld bekommen habe, meine Fixkosten wie Wohnung und Auto aber natürlich weiter gelaufen sind.
Zudem sind die Zuzahlungen zu jedem Rezept (Schmerzmittel, Physiotherapie, Pflaster, Krankenhaustagegeld etc.) nicht zu verachten!!

Ich habe den Eindruck, dass viele von Euch das Geld als größtes Problem bei der Geschichte ansehen.
Sicher ist das nicht zu verachten, aber ich finde andere Punkte noch ein Stück wichtiger -
zum Beispiel die Risiken, die mit dieser OP verbunden sind.
Ich habe in der ganzen Verlängerungsphase mehrere Betroffene kennen gelernt, teilweise noch im Krankenhaus, teilweise danach, und so gut bei mir die Geschichte gelaufen ist, so dramatisch ist es für drei meiner Mitpatienten ausgegangen. Bei allen dreien läuft das Knochenwachstum nicht so wie erwartet/erhofft, bei einer Patientin wird momentan überlegt, alles rückgängig zu machen und den Knochen in der alten Stellung vor der Verlängerung zusammen zu nageln und zumindest soweit zu stabilisieren, dass sie wieder ohne Krücken laufen kann, bei einer anderen überlegt man, einen Knochenkeil aus der Hüfte zu entnehmen und in das Bein einzusetzen in der Hoffnung, dass dadurch das Knochenwachstum angeregt wird.
Bei allen Fällen trifft den Operateur nicht den Hauch von Schuld, denn das ist eine Komplikation, die praktisch nicht vorherzusehen ist.
Meiner Information nach gibt es keine Möglichkeit, vorher zu erfahren, wie gut die eigene Callusbildung (Knochenheilung) funktioniert.

Es kann im übrigen auch passieren, dass die Verlängerung abgebrochen werden muss, weil durch den Zug die Nerven irreparabel geschädigt werden können. Sobald Gefühllosigkeit im Unterschenkel bemerkt wird, wird da schon sehr aufmerksam beobachtet und im Ernstfall dann abgebrochen. Egal, wie viel/wenig man bis dahin geschafft hat.

Außerdem weiß man heute noch nicht, was es für den Körper für Folgen haben könnte, dass der Oberschenkelknochen komplett ausgehöhlt werden muss, damit der Marknagel drin befestigt werden kann.
Der Oberschenkelknochen ist ein Blut bildender Röhrenknochen. Knochenmark bildet sich nicht mehr nach. Hat man dadurch später weniger/schlechteres Blut? Wird der Knochen im Alter schneller porös, wenn kein Knochenmark mehr vorhanden ist?
Will ich eventuelle heute noch nicht absehbare Spätfolgen riskieren, um meine Traumgröße zu erreichen?


Der nächste für mich wichtige Punkt (die Frage wurde auch schon gestellt): ich habe wie gesagt eine "Lappalie" mit nur 2,5 cm aushalten müssen, aber ja - ich habe mir gedacht, ich muss verrückt gewesen sein, als ich mich für die OP entschieden habe!
Und das, obwohl ich schon eine recht ekelhafte und aufwändige Hüft-OP hinter mir habe und innerhalb von fünf Jahren zwei Mal wieder neu laufen lernen musste.
Ich habe auch Opioide und andere Schmerzmittel (2-3 verschiedene gleichzeitig) bekommen, aber trotzdem war die Verlängerungsphase für mich eine Tortur.
In der Zeit habe ich ständig abgenommen, weil ich vor Schmerzen überhaupt keinen Appetit hatte, ich habe ein halbes Jahr lang (!!!) jede Nacht immer nur eine halbe bis eine Stunde geschlafen und bin dazwischen wieder Stunden wach gelegen und hatte diesen rasenden Schmerz im Bein.

Es fühlt sich ungefähr so an, wie wenn ein nicht besonders gelenkiger Mensch versucht, mit durchgestreckten Knien die Handflächen auf den Boden zu pressen.
Dieser Zugschmerz begleitet einen trotz aller Medikamente Tag und Nacht und das über Wochen.
Zwischendrin ist es mal eine halbe Stunde besser, wenn man grade die Medikamente genommen hat, aber wirklich weg ist es nie.

Autofahrten zu den Röntgenkontrollen sind die Hölle!
Das nur zu dem Thema "Ich werde es wahrscheinlich in China machen lassen" - tu, was Du für richtig hältst, aber denk an den Heimflug...

Und noch was: ich denke, die Verlängerung mit dem Fitbone kann auch später noch gemacht werden. Bei mir war eine Dame mit im Krankenhaus, die war schätzungsweise Mitte vierzig.

Wie gesagt - ich möchte niemandem ab- oder zuraten, das muß jeder nach seinen Bedürfnissen selbst entscheiden, es steht mir auch nicht zu, zu bewerten, bei wem so eine OP gemacht werden soll und bei wem nicht, das liegt glücklicherweise in der Entscheidungsfreiheit jedes Einzelnen.
Ich möchte nur zu bedenken geben, dass man sehr sehr viel Kraft, Unterstützung durch Freunde und Familie und Geld braucht.
Gewöhnt Euch auch an den Gedanken, dass sich Euer soziales Umfeld verändern wird, weil nicht jeder Lust hat, sich monatelang mit Euren Schmerzen und "Krankheitsgeschichten" zu beschäftigen. Der ein oder andere wird die Kurve kratzen und sich jemand Lustigeren/Beweglicheren etc. suchen.

Wenn Ihr das alles in Kauf nehmen wollt, dann macht es, sonst werdet Ihr wahrscheinlich nie Eure Ruhe finden.
Aber überlegt Euch wirklich, ob es Euch das wert ist und ob ihr danach wirklich glücklicher sein werdet als vorher.
Das ist ein Rieseneingriff und man hat stark das Bedürfnis, das auch durch Reden zu verarbeiten, aber es gibt nur wenige Menschen, die sich so eine Geschichte auch anhören wollen.

Allen, die sich dafür entscheiden, wünsche ich von Herzen alles Gute und das Glück danach, dass sie sich davon erhoffen und allen, die sich dagegen entscheiden, wünsche ich, dass sie auf anderem Weg ihr Glück finden und es schätzen können, dass sie ohne Schmerzen leben dürfen!





Beiträge gesamt: 1 | Dabei seit: Juni 2007 | Erstellt: 14:26 - 8.Juni.2007 |
 

Springe zu Thema
<< Zurück Weiter >>
Mehrere Seiten für dieses Thema [ 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 ]

Thema Optionen: Thema sperren | Thema entsperren | Thema löschen | Thema verschieben

© 2001-2011 metaportal.at | Unsere Datenschutzerklärung

powered by Ikonboard v2.1.8b
© 2000 Ikonboard.com