» meta-re-search «
Menschen beantworten Ihre Fragen!
» zurück zu metaportal
Registrieren | Profil | Einloggen | Passwort vergessen | Aktive Mitglieder | Hilfe | Suche |

» Willkommen Gast : Einloggen | Registrieren


    meta-re-search
    Medizin
        Beinverlängerung
Markiere alle Foren als gelesen   [ help ]
» Willkommen auf Medizin «

Springe zu Thema
<< Zurück Weiter >>
Mehrere Seiten für dieses Thema [ 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 ]
Forum wird moderiert von: jan, Redaktion



 
Feelx


Newbie
   
10000-12000 € für die Methode http://www.ndr.de/tv/visite/archiv/20030617_2.html
Dazu gabs irgendwo ein Interview mit dem Chefchirug und der hat die Kosten auf den Wert eines neuen Kleinwagens beziffert. Und ein normaler Kleinwagen kostet doch so um die 10000?! Sowas wie ein Lupo halt...

Mich störts nicht mehr wirklich, dass ich nicht lang bin. Ich bin so wie ich bin und das ist gut. Es hätte mich viel schlimmer treffen können.

(Geändert von Feelx um 14:48 - 4.August.2004)



Beiträge gesamt: 11 | Dabei seit: Januar 2004 | Erstellt: 14:47 - 4.August.2004 |
morten


Newbie
   
hi habe vor kurzem meine kosmetische beinverlängerung von ca. 11 cm hinter mich gebracht. kann dich gut verstehen und habe dieses problem auch bis zu meinem 27 lebensjahr gehabt. dabei habe ich die kostengünstigere möglichkeit mit dem fixateur externe gewählt da mir die fitbone methode eindeutig zu teuer war. dies habe ich auch nicht bereut es kam zu keinen schlimmen entzündungen mit denen man normalerweise rechnen muss. gerne bin ich bereit dir fragen zu beantworten und dir bei deiner entscheidung ein wenig zu helfen. denn eines sollte dir klar sein die schmerzen sind menschen unwürdig bei mir konnten wir es nur mit opiaten + antidepressiva ein wenig in den griff bekommen. zum anderen vergeht die zeit nicht stunden kommen einem wie tage vor und gerade weil man nicht viel machen kann denkt man sehr viel über alles nach. zum anderen möchte ich noch darauf hinweisen das ich auf unangebrachte kommentare und fragen nicht reagieren werde. ich habe keinen psychiater vorher besucht und bin mit dem ergebnis von 185 sehr zufrieden.



Beiträge gesamt: 8 | Dabei seit: August 2004 | Erstellt: 12:14 - 25.August.2004 |
RainerZufall99


Newbie
   
Hi Morten
hab echt tausend Fragen an dich. Erstmal würd ich gern wissen was dich die ganze Sache gekostet hat. Wie lange warst du im Krankenhaus? Hast du jetzt noch irgendwelche Schmerzen? Wie oft wurdest du operiert?
Das reicht erstmal. Würd mich freuen wenn du meine Fragen beantworten könntest. Ich danke dir im voraus.
Gruß RainerZufall99



Beiträge gesamt: 11 | Dabei seit: Juli 2004 | Erstellt: 2:31 - 29.August.2004 |
morten


Newbie
   
also mein eigenanteil betrug ca. 28000 € da mir während dieser op auch die beine begradigt wurden. dies war medizinisch notwendig und die kasse hat alle weiteren kosten übernommen. ich schätze das es noch ca. 25000 € waren also für reha, physiotherapie, medikamente uvm. im krankenhaus war ich ca. 3 wochen für jeweils 4 ops. eine abschließende folgt noch in einem jahr um die metallteile zu entfernen sprich marknagel, schrauben etc. ich war noch ca. 5 wochen in vollstationärer reha nach den großen ops (8 std) bei denen die fixateure angebracht wurden. also insgesamt 10 wochen reha. schmerzen habe ich keine mehr aber ich kann mich immer noch nicht so bewegen wie vor der op. ich kann mir auch nicht vorstellen das ich den zustand je wieder erreichen werde. das war mir aber vor der op nicht so wichtig.



Beiträge gesamt: 8 | Dabei seit: August 2004 | Erstellt: 21:53 - 29.August.2004 |
RainerZufall99


Newbie
   
Hallo Morten,

danke für die Beantwortung meiner Fragen. Ich dachte bei kosmetischen OPs zahlt die Kasse nichts. Wie hast dus geschafft dass die einen Teil übernommen haben? Wie siehts eigentlich mit Narben aus? Was würdest du mir als ersten Schritt raten? Erst mal mitm Hausarzt drüber reden oder gleich zu irgendeinem Spezialisten gehen. Wie hast dus gemacht? Bist du mit dem Ergebnis so zufrieden dass du sagen würdest dass war es alles wert?

Gruss Rainer




Beiträge gesamt: 11 | Dabei seit: Juli 2004 | Erstellt: 17:35 - 30.August.2004 |
morten


Newbie
   
die o-beinkorrektur war nicht aus kosmetischen gründen litt unter starken schmerzen. da ich aber schon lange über eine verlängerung der beine nachgedacht habe war dies der perfekte zeitpunkt um beides auf einmal machen zu lassen. narben habe ich ein paar viele kleinere durch die schrauben die mir in die knochen gebohrt wurden sind ca. 12 auf jeder seite. dann noch 2 längere oben unter der hüfte dann noch unterhalb vom knie je eine. aber sie stören mich nicht. ich habe mal meinen hausarzt vor ca. 7 jahren gefragt was ich machen soll seine erste reaktion war das er sich lustig darüber gemacht hat. daraufhin habe ich auch den arzt gewechselt und dieses thema erstmal im internet recherchiert. ich habe dann kontankt zu einem arzt in erfurt aufgenommen der verlängerungen vornimmt aber nur bei patienten bei denen es medizinisch notwendig ist. er hat mir am telefon dringend von der idee abgeraten da es im rollstuhl enden könnte. an diesen tag kann ich mich noch ganz genau erinnern für mich ist damals eine welt zusammen gebrochen. ende 2002 habe ich dann wieder im internet von einem arzt erfahren der solche ops vornimmt. die terminvereinbarung ging recht schnell und hat mich 150 € gekostet. das gespräch war sehr ausführlich was mich jedoch stutzig machte war die tatsache das er nie gefragt hat weshalb ich die op machen will. ich dachte mir nichts dabei und sagte ihm das ich mir das noch überlegen werde und das habe ich dann auch getan. ein jahr später war es dann soweit im oktober 2003 war die erste op die letzte op war ende märz in diesem jahr. ich bin noch nicht sicher ob es das wirklich wert war da die letzte op noch nicht so lang her ist. das wird sich wohl in nächster zeit herausstellen. ich war der festen überzeugung das mir ein psychologe nicht helfen kann deshalb habe ich keinen aufgesucht. wenn du der meinung bist das du alles dafür tun würdest dann kann ich dir nur raten mit einem spezialisten zu reden. das wichtigste wird wohl der finanzielle gesichtspunkt sein da ich herausgelesen habe das dies dich gerade an deinem vorhaben hindert. ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen.  



Beiträge gesamt: 8 | Dabei seit: August 2004 | Erstellt: 21:22 - 30.August.2004 |
Lanu


Newbie
   
Hallo Morten,
verfolge dieses Thread schon ne ganze Weile. Wie Du vielleicht gelesen hast, habe ich auch eine Beinverlängerung von 11 cm hinter mir mit dem Fixateur extern.
Mich würde dazu interessieren in welchem Alter Du das ganze hast machen lassen und wie lange Du in der Klinik warst? Ich verbracht ein dreiviertel Jahr im Krankenhaus, ist aber auch schon 10 Jahre her.

@ Rainer:
wie gehts Dir denn zur Zeit. Hast Du schon mal ne Klinik aufgesucht?

Liebe Grüsse - Lanu



Beiträge gesamt: 6 | Dabei seit: Juli 2004 | Erstellt: 22:03 - 30.August.2004 |
regulator


Newbie
   
Hallo Rainer und Rest!

Also, ich mache es kurz: Ich bin 20 Jahre alt und 1.72 m groß und für mich steht trotz all der Unkenrufe fest: Ich werde es machen in den kommenden Jahren.  Helfen tut es nicht - man lebt nur einmal und sollte was daraus machen.

Rainer: meld dich doch unter becks912@gmx.de, dann kann man bissel gedanken austauschen.


(Geändert von regulator um 16:22 - 8.Februar.2006)



Beiträge gesamt: 2 | Dabei seit: August 2004 | Erstellt: 22:25 - 31.August.2004 |
Littleboy


Newbie
   
hallo bin neu hier ich wollte mal was suchen wegen meiner körper grösse und bin dabei auf das gestossen.

ich kann alle verstehen das ihr das machen wolt ich hab mir das auch schon überlegt weil ich bin 1.63 mit 17 am 11.9 18 jahre.
und wolte fragen wo man nachschauen kann wegen handknochen ob man noch wächst was ich nicht glaube weil meine eltern nicht viel kleiner sind als ich .

und ne frage an die die es schon gemacht haben
welche nachteile gibt es weil ich bin eher sportlich hintert das einen den weil ich hab gelesen man ist dann nicht mehr so beweglich ? und bleibt metal drinen also schrauben oder sowas ? und hatt man nach dem ganzen noch schmertzen auser psychisch ? und um wieiel cm kann man sich vergrössern lassen ? und wo gibt es solche artzte die das machen weil ich wohn in wien gibt es da welche ?

und gibt es eigentlich keinen anderen weg als op aber auch wo man grösser wird ?



Beiträge gesamt: 1 | Dabei seit: September 2004 | Erstellt: 9:52 - 1.September.2004 |
morten


Newbie
   
@lanu jetzt vor kurzem habe ich es gemacht mit 27. ich war für 4 ops ca. 3 wochen in der klinik und insgesamt 10 wochen in reha.



Beiträge gesamt: 8 | Dabei seit: August 2004 | Erstellt: 12:07 - 1.September.2004 |
 

Springe zu Thema
<< Zurück Weiter >>
Mehrere Seiten für dieses Thema [ 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 ]

Thema Optionen: Thema sperren | Thema entsperren | Thema löschen | Thema verschieben

© 2001-2011 metaportal.at | Unsere Datenschutzerklärung

powered by Ikonboard v2.1.8b
© 2000 Ikonboard.com